Home

Im Jahre 1404 fand der Protagonist unseres ersten Buches in der Nähe des Städtchens Araki in Oberägypten einen Eremiten, bei dem er ein Jahr in Lehre ging.  Hier begriff er, was Weiseit und Lebenskunst ist.

Unsere Autoren hinterfragen ihr Gebiet und schreiben aus eigener Erfahrung, die nachvollziehbar ist. Wer ein Manuskript einreicht, muss sich fragen lassen, ob er eine persönliche Botschaft hat.

Neben den allgemeinen Sachgebieten haben wir das Thema Australien ins Programm genommen. Die Ureinwohner sind die älteste Zivilisation der Erde.

"Der wahre Zweck eines Buches ist, den Geist hinterrücks zu eigenem Denken zu verleiten." Marie von Ebner-Eschenbach.

Kommentare sind geschlossen

  • aktuelle Neuerscheinungen

    • Weg in den Aufstand Band 2

      25 Jahre nach der Wende haben wir es uns bequem gemacht in unserem Land mit Meinungsfreiheit, Demokratie und Reisen, wann und wohin das Herz begehrt. Nur die Älteren erinnern sich noch daran, dass es einmal anders war und welche Verhältnisse damals in der DDR den Alltag beherrschten. Wenn nun zum … weiterlesen

    • Sonnenschiffe

      Die Lyrik von Brunhild Matthias erhellt, ohne zu blenden, durch femininen Esprit, der sich vor Spiritualität sowenig scheut wie vor politischem Wort-Ergreifen. Der Mut zur Deutlichkeit ist ein Beispiel an Wahrhaftigkeit und bietet freundliche Kommunikation.

    • Als der Bleistift spöttisch die Miene verzog

      Manfred Ende entfacht Lust zum Lachen. Wir selbst werden zum Bleistift, der spöttisch die Mi(e)ne verzieht, der unseren »lächerlichen« Alltag für Augenblicke zur ge-ende-rten Wirklichkeit werden lässt. Geeignet ab dem 2. Jahr des ersten Lesealters, durch alle lachlustigen Generationen hindurch bis zur Degeneration!