gebundene Ausgabe, Hardcover, Fadenheftung
Übersetzer: Claas Hoffmann
erschienen 2. stark überarb. Auflage 2018
504 Seiten Seiten,   Preis [D] 33,00 €
ISBN 978-3-936149-27-2

bestellen

Abraxas Kalender


Vor 8 Jahren erschien das erste mal der Abraxas-Kalender.
Ein Kalender, in welchem für jeden Tag des Jahres ein Liber AL-Vers zu finden ist. Wir hatten damals 93 Stück gemacht, limitiert und nummeriert, der Kalender war schnell ausverkauft.

In den letzten 8 Jahren habe ich immer weiter am Abraxas-Kalender gearbeitet, in erster Linie daran, das Liber AL auf die Grad-Astrologie zu übertragen, so, dass jedem Grad des Tierkreises ein Liber AL-Vers zugeordnet ist. Der Abraxas-Kalender ist eine Synthese aus Alt-Aeonischem und  Neu-Aeonischem Kalender. Er beginnt am 1. Januar. Die Übertragung der Liber AL-Verse auf die 365 Tage des Jahres ist denkbar einfach:
Man nimmt die 220 Liber AL-Verse und hängt dann noch einmal das 1. und das 2. Kapitel daran. So erhält man genau 365 Verse.

Es finden sich viele erstaunliche Entsprechungen zum Tierkreis und sehr harmonische kabbalistische Übereinstimmungen. So ist beispielsweise der 1. Januar häufig der 281° des Tierkreises. (Dies kann man in den Ephemeriden überprüfen.)
221 Tage später, am 9. August, erscheint im Kalender ein 2. mal der Vers "Had! Die Manifestation der Nuit." Der 9. August fällt häufig auf den 137° des Zodiaks. (Auch dies kann man in den Ephemeriden überprüfen.) Die beiden Tierkreisgrade, auf die der erste Liber AL-Vers fällt, addieren sich zu 418, [281 + 137 = 418] der Zahl von Abrahadabra und der Zahl vom Haus des Tieres 666 "Boleskine".

Die 221 Tage (die es dauert, bis das Liber AL von neuem beginnt) verteilen sich auf 216 Grade des Tierkreises. 216 ist die Summe von 6 x 6 x 6 und die Zahl der Sephirah GEBURAH, die Sephirah des MARS. Der 137° des Zodiaks, an welchem das Liber AL von neuem beginnt, macht in gewissem Sinne aus dem linearen Buch ein Rad. Die Linie wird zum Rad. Und 137 ist die Zahl vom
Hebräischen Wort "Ofin" [AVPhN] welches "Rad" bedeutet.

Der letzte Liber AL-Vers AL III 75 "Das Ende der Worte …" fällt auf den 136° des Zodiaks. 136 ist die Zahl der Intelligenz JUPITERs und die Zahl des Geistes von JUPITER. Auch ist 136 die Summe der Zahlen auf dem magischen Quadrat JUPITERs. Jupiter gehört zur Tarotkarte GLÜCK, Atu X, dem Rad des Schicksals. Einen Grad nach dem 136°, wenn das Buch neu beginnt, erscheint der 137. Grad; wie gesagt, die Zahl vom hebräischen Wort für "Rad".

136 + 137 ergibt 273. Die 273 ist die Zahl vom hebräischen Wort "Arba" [ARBO], welches "VIER" bedeutet. Hier finden wir einen Hinweis auf die 4. Sephirah Chesed, die Sephirah Jupiters, zu welcher auch der Gottesname AL gehört, der dem Buch des Gesetzes seinen Namen gab. Auch in der 221 (der Zahl des Tages im Jahr, an welchem das Liber AL von neuem beginnt) können wir ein Rad erkennen, denn die 221 ist die Zahl der Swastika auf dem Mars-Quadrat. Übrigens sowohl der rechtsläufigen, wie auch der linksläufigen.
Diese 221 Tage erstrecken sich wie gezeigt auf 216 Grade des Tierkreises und sind durch GEBURAH mit dem Mars verbunden.

Auch beziehbar über: Syntropia Buchversand
Buchempfehlung, die Sie auch interessieren dürfte: Die Welt als Organismus

Kommentare sind geschlossen