broschierte Ausgabe, Softcover
erschienen 2011
132 Seiten,   Preis [D] 12,00 €
ISBN 978-3-941848-07-8

bestellen

Message Stone – Teil 1 Das Vermächtnis


Vom Geist eines Aborigine bekommt Steven durch einen irischen Priester einen seltsamen Stein. Von da an begibt er sich auf Spurensuche, um herauszufinden, was das für ein Stein ist und welche Kräfte er womöglich hat. Von dem Ureinwohner Albert erfährt er, dass es sich um einen Churinga-Stein handelt, der ihm Zugang zu Traumwelten verschaffen kann. Doch wie wird er benutzt? Mit seiner Mercedes-Karosse fährt er durch Australien, immer mit dem Ziel das Geheimnis des seltsamen Steines zu lösen.

Der Roman, im Stil eines Road-Movie, nimmt den Leser mit auf eine Reise und führt ihn in tiefere Ebenen der Aborigine-Kultur ein. Der Text gibt uns eine Vorstellung von deren Religiosität. Doch wo ist hier die Grenze zwischen dem Wahrscheinlichen und Unwahrscheinlichen? Ich vermochte es nicht auszumachen. Aber vielleicht ist der Reiz an Steven O. Guths „Message Stone“, dass man sich beim Lesen in einer Schwebe befindet, nicht genau wissend, wo Authentizität anfängt und wo sie endet.

Der Autor führt uns mit klaren Linien durch sein Buch, gerade wie ein Pfeil auf der Landkarte. Dadurch wirkt der Text nicht überfrachtet, sondern nimmt stattdessen den Leser an die Hand. Doch wird der Faden weiter gesponnen und lässt am Ende schon den zweiten Band, „Message Stone – Die Queste“, erhoffen.

Die Handlung speist sich aus wenig handelnden Figuren. Einige Nebenfiguren werden allerdings eingeführt, ohne im weiteren Verlauf wieder aufzutreten oder eine besondere Rolle für die weitere Handlung zu spielen. Hier wünscht sich der ein oder andere eine verwobenere Figurenkonstellation. Doch vermutlich lässt auch dies nur die Fortsetzung des Faction-Romans ersehnen. Letztlich wächst die Figurenkomplexität bei mehrbändigen Werken häufig erst im Verlauf.

Eine große Anzahl Bilder versucht uns wohl davon zu überzeugen, seine eigene Vorstellungskraft reiche nicht aus, um den Ereignissen eine Gestalt zu geben. Andererseits bringen sie das Flair Australiens in die heimischen Wände und helfen der Imagination auf die Sprünge.

Kurz gesagt ein Buch mit kleinen Kritikpunkten, zahlreichen Spannungsmomenten und großem Unterhaltungswert. Für alle ein Muss, die sich für Aborigine-Kultur oder Spiritualität interessieren.

Message Stone  – Teil I "Das Vermächtnis"
Message Stone – Teil II "Die Queste"
Message Stone – Teil III "The Legacy"

Link zu einer Informationsseite zur Buchreihe von Steven Otto Guth:
http://messagestone.net/

Mediathek
 

Kommentare sind geschlossen